Lade Veranstaltungen

Seminarstatus: freie Plätze verfügbar

Anmeldung möglich bis: 07.06.2021

Betriebsratsarbeit in Krisenzeiten

Homeoffice, Kurzarbeit und die Vorsorgemaßnahmen für den Gesundheitsschutz kennzeichnen weiterhin die Arbeit der Betriebsräte in der Corona-Pandemie. Die Rechtslage bleibt komplex. Aber in Zeiten einer Krise ist gute Betriebsratsarbeit besonders wichtig.
In diesem Seminar stellen wir vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die neuen gesetzlichen Grundlagen zur Betriebsratsarbeit dar, zeigen die aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung auf und geben Handlungsempfehlungen für die Umsetzung in der betrieblichen Praxis. Zudem beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Betriebsvereinbarung vor allem jetzt wirklich Sinn machen und wie diese abgeschlossen werden.
Sowohl neue als auch erfahrene Betriebsräte bekommen Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt wie sie ihre Beteiligungsrechte in Krisenzeiten effektiv wahrnehmen können.

Inhalte des Seminars

  • Betriebsratsarbeit in Krisenzeiten
  • Gut Arbeiten von zu Hause – Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats beim Home-Office
  • Mitbestimmung in der Corona-Pandemie
  • § 129 BetrVG: Sonderregelungen aus Anlass der COVID-19-Pandemie
  • Betriebsratssitzung als Telefon- oder Videokonferenz / Beschlussfassung
  • Betriebsversammlungen während der Pandemie
  • Im Hinblick auf die Pandemie: Welche Betriebsvereinbarungen sind sinnvoll?
  • Handlungsmöglichkeiten zur Umsetzung in der betrieblichen Praxis

Schulungsanspruch: § 37 Abs. 6 BetrVG

Seminarbeginn: 10:30 Uhr am Montag
Seminarende: 14:00 Uhr am Donnerstag

Seminarkosten: 1.320 €, inklusive Überachtung im Einzelzimmer, Vollverpflegung, Tagungsgetränke, Seminarunterlagen und -durchführung

Referenten: Rechtsanwalt Andreas Kilian, Boris Krahn

ZUR ANMELDUNG